Effizienzhäuser-55

WEISS-ENERGIESPARHAUS
KFW-EFFIZIENZHAUS-55 KONSTRUKTION

Ein WEISS KfW-Effizienzhaus-55 hat einen Jahresprimärenergiebedarf von nur 55% des Referenzgebäudes, das bedeutet einen um 45% geringeren Bedarf an Energie eines Gebäudes welches die gesetzl. Mindestanforderungen erfüllt. WEISS-Bauherren können ein KfW-Darlehen in Anspruch nehmen und erhalten zusätzlich einen Tilgungszuschuss von 5.000 Euro der KfW-Bank. Sie müssen 5.000 Euro weniger von ihrem KfW-Kredit zurückzahlen.

Zwei Parameter gilt es zu erfüllen: den Transmissionswärmeverlust und den Primärenergiebedarf. Im KfW-Effizienzhaus-55 ist ein Transmissionswärmeverlust der den Höchstwert der EnEV um mindestens 30% unterschreitet zu erreichen. Dank der WEISS-Themorwand-Plus, der 3-fach verglasten Fenster sowie spezieller Dämmmaßnahmen des Daches, der Bodenplatte bzw. des Kellers erfüllen die WEISS-Energiesparhäuser mit Effizienzhaus-55 Konstruktion diese Anforderungen ohne Einschränkungen.
Die Förderkriterien der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) sind hoch und klar definiert. Der Jahres-Primärenergiebedarf (Qp) darf nur 55% des Höchstwertes der EnEV für einen Neubau betragen. Neben einer hochgedämmten und luftdichten Gebäudehülle dürfen nur primärenergieeffiziente Heizungsanlagen eingebaut werden. Die hohen Vorgaben der Kreditanstalt für Wiederaufbau zur Förderung eines KfW-Effizienzhaus-55 erfüllen unsere Häuser aufgrund hervorragender Dämmwerte der Gebäudehülle und dem Einsatz einer der von uns angebotenen Heizungsvarianten.
So verbraucht ihr WEISS-Energiesparhaus 45% weniger Wärmeenergie im Vergleich zur Mindesteffizienz der EnEV. Das Clevere daran ist: Mit einem der WEISS-Energiesparhäuser schöpfen sie die KfW-Förderung aus, sparen Energiekosten, schonen die Umwelt und investieren so nachhaltig in die Zukunft.

 

WEISS-ENERGIESPARHAUS
KFW-EFFIZIENZHAUS-55-KONSTRUKTION

Ein WEISS KfW-Effizienzhaus-55 hat einen Jahresprimärenergiebedarf von nur 55% des Referenzgebäudes, das bedeutet einen um 45% geringeren Bedarf an Energie eines Gebäudes welches die gesetzl. Mindestanforderungen erfüllt. WEISS-Bauherren können ein KfW-Darlehen in Anspruch nehmen und erhalten zusätzlich einen Tilgungszuschuss von 5.000 Euro der KfW-Bank. Sie müssen 5.000 Euro weniger von ihrem KfW-Kredit zurückzahlen.

Zwei Parameter gilt es zu erfüllen: den Transmissionswärmeverlust und den Primärenergiebedarf. Im KfW-Effizienzhaus-55 ist ein Transmissionswärmeverlust der den Höchstwert der EnEV um mindestens 30% unterschreitet zu erreichen. Dank der WEISS-Themorwand-Plus, der 3-fach verglasten Fenster sowie spezieller Dämmmaßnahmen des Daches, der Bodenplatte bzw. des Kellers erfüllen die WEISS-Energiesparhäuser mit Effizienzhaus-55 Konstruktion diese Anforderungen ohne Einschränkungen.
Die Förderkriterien der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) sind hoch und klar definiert. Der Jahres-Primärenergiebedarf (Qp) darf nur 55% des Höchstwertes der EnEV für einen Neubau betragen. Neben einer hochgedämmten und luftdichten Gebäudehülle dürfen nur primärenergieeffiziente Heizungsanlagen eingebaut werden. Die hohen Vorgaben der Kreditanstalt für Wiederaufbau zur Förderung eines KfW-Effizienzhaus-55 erfüllen unsere Häuser aufgrund hervorragender Dämmwerte der Gebäudehülle und dem Einsatz einer der von uns angebotenen Heizungsvarianten.
So verbraucht ihr WEISS-Energiesparhaus 45% weniger Wärmeenergie im Vergleich zur Mindesteffizienz der EnEV. Das Clevere daran ist: Mit einem der WEISS-Energiesparhäuser schöpfen sie die KfW-Förderung aus, sparen Energiekosten, schonen die Umwelt und investieren so nachhaltig in die Zukunft.