Dach

MEHR ALS NUR EIN DACH ÜBER DEM KOPF

Das Dach eines Fertighaus WEISS-Energiesparhauses kann in jeder gewünschten Dachform (Satteldach, Pultdach, Flachdach, Zeltdach, Walmdach, o.ä.), Dachneigung und Kniestockhöhe ausgeführt werden. In unserem Bau- und Ausstattungsstudio können Sie sich aus unserem vielfältigen Programm von Betondachsteinen Ihre Wunschvorstellung aussuchen.
Bei WEISS wird die Sparren-Pfetten-Dachkonstruktion aus massiven Hölzern mit mindestens 240 mm Dicke hergestellt. Die innenliegende Wärmedämmung wird mit 240 mm Mineralfaserdämmstoffen realisiert. Auf Wunsch können zusätzlich bis 60 mm Holzfaserdämmplatten als Aufdachdämmung verbaut werden.
Die Unterseite wird wie alle WEISS-Holzwände und -decken mit Holzwerkstoffplatten und Gipskartonplatten verkleidet. Der Bau des Pfettendachs ermöglicht Ihnen für die Zukunft weitere Um- und Ausbaumöglichkeiten, wie z.B. Gauben und Dachfenster. Dafür ist der güteüberwachte Konstruktionsvollholz Dachstuhl mit verleimten Mittelpfetten, die statisch hoch belastbar sind, bestens geeignet. Zwischen den Pfetten werden sog. Wechsel eingebaut, um die Sparren herauszuschneiden. So können Dachflächenfenster oder sogar Dachgauben zur Belichtung des Dachraumes jederzeit auch nachträglich eingebaut werden. Der zimmermannsmäßige WEISS-Dachstuhl ist also wirklich nicht nur ein Dach über dem Kopf. Bei einem Dachgeschoss, das zum Ausbau vorbereitet ist, wird schon mal die Erweiterungsfähigkeit der Installationen im Dachgeschoss vorgesehen. Wenn dann z.B. die Familie Zuwachs erhalten hat, das Dachgeschoss zum Atelier, zur Wellness Oase oder zum Homeoffice ausgebaut werden soll, können Sie unter Ihrem soliden Dachstuhl von WEISS kostbaren Wohnraum entstehen lassen. Natürlich sind wir auch dann wieder für unsere Bauherren da, planen den Ausbau und bieten auf Wunsch den Ausbau an.
 
Das Dach, ganz gleich in welcher Konstruktion und Form ausgeführt, schützt das Haus vor Sonne, Witterung oder anderen von oben eindringenden Einflüssen. Unterschiedliche Materialien sowie Formen und Farben zur Eindeckung des Daches stehen dabei zur Auswahl. In die Planung des Daches fließen neben den gestalterischen Aspekten auch die energetischen Anforderungen ein. So erhält ein KfW-40 Effizienzhaus eine 60 mm starke Holzfaserunterdeckplatte. Das erhöht den U-Wert des Daches auf 0,144 W/m²K.
Die Aufsparrendämmung macht sich nicht nur im Winter durch hervorragende Dämmwerte bezahlt, auch im Sommer sorgt der sommerliche Wärmeschutz für angenehme Temperaturen in den Räumen des Dachgeschosses. Bedingt durch die lange Phasenverschiebung der Holzunterdeckplatten bleibt es in den Räumen unterm Dach deutlich kühler. In Verbindung mit einer kontrollierten Wohnraum Be- und Entlüftung, die im Sommer die kühle Nachtluft herein lässt, entsteht der Eindruck einer „Klimatisierung“. Ein hoher Gewinn an Komfort für die Bewohner.
 
Die Gestaltung des Daches ist ein bedeutender Teil des Hauses und wesentlicher Bestandteil der gesamten Architektur. Im Verlauf der Architekturgeschichte entwickelten sich unterschiedlichste Dachformen mit durchaus regionalen Ausprägungen.
Die gestalterischen Rahmenbedingungen sind im sog. Bebauungsplan eines jeden Baugebietes definiert. Diese Vorgaben gilt es beim Entwurf zu beachten. So entsteht unter Anderem zwangsläufig die Vielfalt an WEISS-Häusern. Ob es sich nun dabei um ein klassisches Satteldach, eine Stadtvilla mit Zeltdach, einen Bungalow mit Walmdach, ein versetztes Satteldach oder ein Pultdach handelt, resultiert aus den Bauvorschriften und natürlich den individuellen Vorstellungen der Bauherren. Bei der äußeren Gestaltung des Daches stehen unseren Bauherren unterschiedliche Formen und Farben an Betondachsteinen zur Auswahl, ganz nach persönlichem Geschmack. Die nach außen sichtbaren Teile des Dachstuhles sind mit umweltfreundlichen Farben endbehandelt. Die Entwässerung der Dachflächen erfolgt über Dachrinnen und Fallrohre aus Kupfer oder Titanzink. Beide Materialien stehen für Langlebigkeit.

In den letzten Jahren konnten das Flachdach und der Bauhausstil eine regelrechte Renaissance erleben. Längst gehört die Architektur des Bauhausstils zum Repertoire von Fertighaus WEISS.

MEHR ALS NUR EIN DACH ÜBER DEM KOPF

Das Dach eines Fertighaus WEISS-Energiesparhauses kann in jeder gewünschten Dachform (Satteldach, Pultdach, Flachdach, Zeltdach, Walmdach, o.ä.), Dachneigung und Kniestockhöhe ausgeführt werden. In unserem Bau- und Ausstattungsstudio können Sie sich aus unserem vielfältigen Programm von Betondachsteinen Ihre Wunschvorstellung aussuchen.
Bei WEISS wird die Sparren-Pfetten-Dachkonstruktion aus massiven Hölzern mit mindestens 240 mm Dicke hergestellt. Die innenliegende Wärmedämmung wird mit 240 mm Mineralfaserdämmstoffen realisiert. Auf Wunsch können zusätzlich bis 60 mm Holzfaserdämmplatten als Aufdachdämmung verbaut werden.
Die Unterseite wird wie alle WEISS-Holzwände und -decken mit Holzwerkstoffplatten und Gipskartonplatten verkleidet. Der Bau des Pfettendachs ermöglicht Ihnen für die Zukunft weitere Um- und Ausbaumöglichkeiten, wie z.B. Gauben und Dachfenster. Dafür ist der güteüberwachte Konstruktionsvollholz Dachstuhl mit verleimten Mittelpfetten, die statisch hoch belastbar sind, bestens geeignet. Zwischen den Pfetten werden sog. Wechsel eingebaut, um die Sparren herauszuschneiden. So können Dachflächenfenster oder sogar Dachgauben zur Belichtung des Dachraumes jederzeit auch nachträglich eingebaut werden. Der zimmermannsmäßige WEISS-Dachstuhl ist also wirklich nicht nur ein Dach über dem Kopf. Bei einem Dachgeschoss, das zum Ausbau vorbereitet ist, wird schon mal die Erweiterungsfähigkeit der Installationen im Dachgeschoss vorgesehen. Wenn dann z.B. die Familie Zuwachs erhalten hat, das Dachgeschoss zum Atelier, zur Wellness Oase oder zum Homeoffice ausgebaut werden soll, können Sie unter Ihrem soliden Dachstuhl von WEISS kostbaren Wohnraum entstehen lassen. Natürlich sind wir auch dann wieder für unsere Bauherren da, planen den Ausbau und bieten auf Wunsch den Ausbau an.